Mala – Riverstone und Sodalith – Hände werden gestreichelt

CHF 110.00

Material: Sodalith und Riverstone  8 mm, versilberte Guru-Bead

Ketten-Länge: 90 cm, Guru-Bead und Quaste: 9 cm
Farbe: Dunkelblau und Beigetöne
Technik: Einzeln geknüpft

Nur noch 1 vorrätig

Artikelnummer: KM071915 Kategorie:

Beschreibung

Mein Lieblingsrestaurant erfreut mich nicht nur mit gutem Essen. Es besticht auch mit einer perfekt designten Toilette.

Die Waschbecken sind aus Naturstein. Grau und beige. Gemasert und poliert. Wenn ich meine Hand darüber gleiten lasse, streichelt mich der Stein. Etwas in mir kennt das Gefühl.

Ich frage: „Was ist das für ein Stein?“

„Riverstone“.

Da weiss ich es. Meine Hände erinnern sich.

Dieses Gefühl hatte ich beim Knüpfen der letzten Mala. Der Stein streichelt mich. Nach jedem Knoten freue ich mich auf den nächsten, der schmeichelnd in meiner Hand liegt und schwerelos über den Faden gleitet. Stein für Stein fügt sich geschmeidig ein.

Dem Riverstone stelle ich Sodalith zur Seite. Dessen einzigartiges Blau übt nicht weniger Magie auf mich aus. Ich tauche tief darin ein, bin am Meer und im Himmel. Spüre meine Wurzeln und meine Flügel.

Ich weiss, diese einmalige Mala wird ihre besondere Trägerin finden.

Für dich habe ich hier ausführlichere Informationen zu beiden Steinen:

Der Sodalith ist dunkelblau, manchmal mit grauen Schattierungen oder auch Jaspis-Einschlüssen, die dann wie rote Punkte aussehen und den Stein sehr lebendig und vielseitig machen.

Der Sodalith soll die Lunge und die oberen Atemorgane unterstützen. Bei hohem Blutdruck und Fieber soll er ausgleichende Wirkung haben.

Wem Mut und Durchhaltevermögen fehlt, dem wird nahegelegt, Sodalith zu tragen, um sich unterstützen zu lassen. Zielstrebig ein Ziel zu verfolgen gelingt mit dem Sodalith offenbar besser, wenn er über längere Zeit nah am Körper getragen wird.

Mir persönlich gefällt sein einzigartiges Blau ganz besonders gut. Das alleine reicht mir schon, ihn mir als besonders schönen Stein auszuwählen.

Riverstone ist ein Naturstein, den du als Waschbecken, als Fliese oder als Pflanzentopf für den Garten finden kannst.

Die interessante Maserung der 8 mm Kugeln macht sich aber auch in dieser Mala sehr gut.

Der Riverstone oder Flussquarz wird in Flussbetten in Asien und in Europa gefunden und abgebaut.

Er setzt Prozesse in Gang und hält sie am Laufen. Wahrscheinlich wird dem Riverstone diese Eigenschaft zugesprochen, weil er in Flüssen ständig von fliessendem Wasser umgeben ist und dessen Eigenschaften in sich aufnimmt.

In dieser Mala sind Sodalith und Riverstone vereint mit versilberten Kugeln und einer versilberten Guru-Bead.

Wenn du Fragen zu dieser Mala hast, frag mich gerne. Und wenn du denkst: „Ja, das ist MEINE!“, dann freue ich mich, wenn du sie dir mit der gleichen Freude gönnst, die ich dabei hatte, sie zu knüpfen. Dann werden deine Hände und deine Haut gestreichelt.

Wenn du daran interessiert bist, zu lernen, wie du DEINE eigene MALA herstellst, dann melde dich bei mir. Zur Zeit sind alle Kurse ausgebucht, aber für 2020 ist bereits ein Kurs für den 15. März geplant. Sichere dir deinen Platz.

Alle Details findest du im Kurs vom 20.10.2019. Sie gelten auch für den Kurs am 15. März 2020: https://www.christine-lindner.ch/knuepf-dir-deine-eigene-mala-20-10-2019-13-30-18-30-2-2/

Mala

Malas sind Gebetsketten, welche gläubige Hinduisten und Buddhisten während des Rezitierens von Mantras zwischen Daumen und Mittelfinger gleiten lassen. Perle für Perle.
Das Wort Mantra kommt aus dem alt-indischen Sanskrit und bedeutet Spruch oder Lied. Das fortlaufende Rezitieren von Mantras soll zu innerer Ruhe führen.

Die Mala besteht aus 108 Mala-Perlen und einer sogenannten Guru-Perle, die sich in ihrer Grösse von den anderen Perlen unterscheidet. Perle meint hier nicht die in Muscheln gewachsenen Perlen, die aus dem Wasser kommen, sondern die Steine, aus denen die Mala besteht. Perle ist einfach der geläufigste Begriff dafür.

Wenn du die 108 Perlen der Mala beim Rezitieren von Mantras zwischen Daumen und Mittelfinger bewegt hast, kommst du bei der Guru-Perle an. Dann weisst du, dass du die Mala umdrehen kannst und das Rezitieren von vorne beginnt oder abgeschlossen werden kann.

Das Knüpfen von Malas ist für mich ein grosses inneres Erlebnis. In der Regel wird jeder einzelne Stein geknüpft. Das ist eine schöne und zuweilen meditative Tätigkeit, die mir gut tut und mich von Herzen erfreut.
Ich bin beim Knüpfen entspannt und voller Vorfreude auf das fertige Ergebnis.
Eine Freude ist es für mich auch, die jeweiligen Kombinationen aus Farben und Materialien zusammen zu stellen.

All diese freudvollen Gefühle, denen ich mich beim Tun überlasse, fliessen in meine Malas ein, beseelen sie und erfüllen sie mit Leben.

Wie erwähnt, sind Malas ursprünglich Gebetsketten. Wenn deine Mala für dich einfach nur ein schönes Schmuckstück ist, ist das aus meiner Sicht aber ebenfalls vollkommen in Ordnung.

Menü